Hotel Hotel Hotel Die Geschichte des Batthyány Schlosses

Die Geschichte des Batthyány Schlosses

Zalacsány wurde zum ersten Mal im Jahre 1019 urkundlich erwähnt. Bis Mitte der 1800-er Jahre war die Siedlung – ausgenommen die Zeit der Türkenherrschaft– im Besitz der Familie Csány.

Das Batthyány Schloss und sein Park
Hier wurde László Csány 1790 geboren, er war Minister für Verkehr und Post in der zweiten unabhängigen ungarischen Regierung (Szemere). Später war er mit allen Befugnissen ausgestatteter Regierungskommissar von Lajos Kossuth in Siegenbürgen.

Die Grundsteine des spätgotischen Schlosses wurden 1490 gelegt. Mitte der 1800-er Jahre gelang der Besitz in die Hände der Familie Batthyány. Die Gebäudeteile wurden von der Familie erweitert und im Stil des Barocks renoviert. Das heutige Gebäude erlangte seine jetzige Form im Jahre 1913, als Pál Batthyány, Obergespan des Komitats Zala, und seine Ehefrau, Gräfin Karoline Inkei es neu erbauen ließen.

Ähnlich wie zahlreiche andere Schlösser fungierte auch das Batthyány Schloss nach 1945 als Kinderheim, was an den Innenwänden und an der Einrichtung seine Spuren hinterließ. Dem völligen Verfall des Gebäudes wurde mit den 1997 begonnenen und im Jahre 2000 beendeten Renovierungsarbeiten zuvorgekommen. Heute erwartet das Schloss seine Gäste in einem neuen, dem ursprünglichen Stil folgenden Gewand.

Zimmerpreis-suche
Ankunft:
Abreise:
Promocode:
Sonderpreise und Paket-Angebote
35 800 HUF / Person / 2 Nächte
29 800 HUF / Person / 2 Nächte